• Startseite
  • Blog
  • Hunde
  • Mein Name ist Bond, James Bond, mit der Lizenz zum Lachen und Freude machen.

Mein Name ist Bond, James Bond, mit der Lizenz zum Lachen und Freude machen.

August 2018 - Fabruar 2019

Vielen Dank an die Züchterin Heike Reichelt für diesen so wunderbaren Hund.
Gerne dürfen Sie uns dabei begleiten, wie aus einem kleinen Hund ein Gefährte wird.

Perfect Day (13-02-2019)



Unser James Bond mit gut 5 Monaten. (06-12-2018)

Im alltagstauglichen Training im Backstage Bereich der Munich Indoors. So einfach geht Freude.



HarmoniLogie® live erleben – vom 6. bis 9. Dezember in Hannover

Wir bereiten uns mit Freude auf die Pferd & Jagd in Hannover vor. Dort können Sie uns vom 6. bis 9. Dezember sowohl auf dem Campus im Tagesprogramm wie auch in der Abend-Gala und der MiMaMo, der Pferde-Kinder-Pony-Show, live erleben.
Auch unsere jüngsten Teammitglieder, der 3jährige Westfalenwallach Best of und der 5 Monate junge Labrador James Bond werden mit dabei sein und wir – das kann ich Ihnen schon verraten – sind selbst sehr gespannt darauf …
Im Moment trainieren wir natürlich schon kräftig: Wir üben unter anderem die Ansprechbarkeit, die Lobbarkeit, das Auf-einander-Warten und das Spur halten. Bei all dem haben wir viel Spaß – und das ist für mich besonders wichtig. An dieser Freude am gemeinsamen Miteinander möchten wir Sie auf der Pferd & Jagd hautnah teilhaben lassen und geben Ihnen einen Einblick in unsere Arbeit in der Tierschule. Erleben Sie selbst, was HarmoniLogie® (uns) bedeutet.





Eine Süßigkeit, die nicht auf die Hüften geht!

Bond und ich verbringen zu gerne Zeit miteinander und inzwischen sind die ritualisierten Tagesabläufe total gefestigt. Die Ausbildung ist tatsächlich in vollem Gang und das ganz nebenbei. Das Thema Spur, also das angenehme Begleiten des Menschen und in der Spur bleiben, sowie das Spielen und Loben füllen einen großen Teil unserer Trainingssequenzen, die immer nur ganz kurz, also 5 bis 10 Minuten, dauern, aber mehrmals am Tag stattfinden.
Er scheint, meine Nähe zu genießen, und sucht sie immer wieder von sich aus. Und ich bin ihm gerne ein Begleiter, denn die Welt durch seine Augen zu sehen, bringt eine Menge Abenteuer.
Er hat feste Freundschaften und ritualisierte Begegnungen in unserem Rudel. Das Apportieren lernt er vorbildlich und ich kann mit ihm bereits kleine Übungen machen, die im Rahmen des kleinen Fokus, des objektbezogenen unterlegenen Spiels und des Transportes liegen. Mit jedem Tag, den wir verbringen, stelle ich fest, dass er hier echt gefehlt hat. Er bereichert unser Leben auf eine unfassbar charmante und selbstbewusst fröhliche Art. Danke an Heike Reichelt, die diesen so wunderbaren Hund gemacht hat. Er ist definitiv eine Süßigkeit, die nicht auf die Hüften geht!





Der kleine Bond in der großen weiten welt

Bond Auerbach 2 web

Bond hat uns in der vergangenen Woche wieder einmal auf ein Reitturnier begeleitet. Er war einfach sensationell! Er hat riesig gut zugehört, aufgepasst wie ein Luchs, war in jeder Situation ansprechbar und extrem freundlich. Es war total unaufwändig, ihn dabei zu haben: Einsteigen ins Auto, warten, beim Abreiten brav liegen – das alles hat er ganz selbstverständlich wie ein „Alter“ gemeistert.

Ja und dann das absolute Highlight: Der fünf Monate junge kleine Kerl hat die Gamaschen zum Anhänger getragen!
Er war so einfach zu handeln und mit wahnsinnig viel Eigeninitiative dabei. Wir freuen uns jeden Tag an, über und mit ihm!

Bond Auerbach 3 web


Interview mit Anne Krüger zur Auswahl eines passenden Welpen

IMG 9931 Aussch web
Oben: James Bond und Dr. Watson
Anne, Sie haben seit Mitte August einen kleinen Labrador-Welpen. Nach welchen Kriterien haben Sie ihn ausgesucht?

Die Rasse, das heißt die genetischen Erbanlagen habe ich passend für mich und meine Arbeit ausgewählt. Denn man sollte schon vorher wissen, was bzw. wen man sich in sein Leben holt. Unser James Bond soll mein Gefährte, der Nachfolger von meinem schwarzen Labrador Dr. Watson, und ein Familienmitglied werden. Das heißt, er wird immer und überall dabei sein.

Er wird zum sozialen Diensthund ausgebildet, so dass er uns im Alltag helfen und zur Hand gehen kann. Und seinen angeborenen Jagd- und Beutetrieb werde ich mit viel körperlicher Bewegung, wie Laufen am Fahrrad und am Pferd und Schwimmen sowie anspruchsvollen Denkaufgaben, wie Apportieren, Tragen, Flächensuche und großes Merken, in die richtigen Bahnen lenken. Ach ja, und nicht zu vergessen: Er wird natürlich auch seinen Platz in der Show bekommen. Aber das alles wird ein paar Jährchen in Anspruch nehmen. Und bis dahin freuen wir uns auf eine gemeinsame, schöne Zeit, die mit Sicherheit randvoll mit Abenteuern sein wird.

Familienmitglied sein, das heißt, er lebt im Haus?

Selbstverständlich! Wir kuscheln abends immer ausgiebig miteinander auf dem Sofa.

Und wie haben Sie den für Sie passenden Welpen aus dem Wurf herausgesucht?

Ach, das ist bei mir immer ziemlich unspektakulär. Ich habe eine sehr gute Züchterin gefunden, deren Tiere eine besonders gute Genetik aufweisen, und sie hatte nur noch einen weißen Welpen. Da ich keinen Remake von meinem schwarzen Dr. Watson haben wollte, sondern einen Neustart, habe ich ihn genommen.

Ich mache wenig Federlesen um die Auswahl von Welpen. Bei ihrem Leben mit und in der HarmoniLogie werde ich die Funktionskreise, die mir gefallen, ausbauen; und passen mir ihre Antworten mal nicht, dann lernen sie, mir eine Alternative anzubieten.

Jetzt lebt James Bond schon zwei Monate bei Ihnen. Wie hat er sich bis jetzt gemacht?

Er ist einfach toll! Er ist ein großes Geschenk und macht die ganze Familie froh. Übrigens nicht nur die Familie. Er hat eine unglaublich positive Energie und Ausstrahlung. Das habe ich auch gemerkt, als er neulich seinen ersten Stadtausflug mit uns gemacht hat. Wir waren an einem Ferientag, an dem in der Stadt nicht so viel los war, in Osnabrück. Die Menschen, die uns begegneten, haben ihn alle angelächelt.

Ich allerdings hatte wie jeder Besitzer eines Welpen alle Hände voll zu tun. Er war nämlich sehr (!) aufmerksam … auf alles, was am Boden herumlag … Ich musste ihn davon abhalten, jede Pommes, die auf dem Boden lag, aufzusaugen, aufpassen, dass er sich in der Eisdiele nicht um das Tischbein wickelte, und mich beim Kellner entschuldigen, als Bond ihn allzu herzlich begrüßte.

Wir haben das alles aber sehr kontrolliert und begrenzt gehalten. Nach 45 Minuten war dieses Abenteuer für ihn schon vorbei.

Bond hat eine gute Auffassungsgabe und ist sehr lernbegierig. Ich freue mich sehr auf die Aufgaben, die vor uns liegen.

IMG 9967 web
James Bond ist ein aufgeweckter kleiner Kerl mit viel positiver Energie und Ausstrahlung.



Tag 19 (1.9.2018)

Hundeerziehung ist kein Wettrennen
Ich denke so oft, dass es kein Wettkampf sein oder werden darf, wie schnell ein Tier etwas kann. Wichtig ist der Weg dorthin und die Resultate. Bei Bond lege ich auch großes Augenmerk darauf, dass er in ein intaktes kleines Rudel integriert wird, dass wir einen guten gemeinsamen Rhythmus finden, dass er alle Umweltreize kennen und verarbeiten lernt, dass das Management um den kleinen Mann gut funktioniert, dass er gerne und freudig folgt und wir viele schöne und harmonische Begegnungen haben. Und nebenbei lernt er ein wenig.

Ohne Leine
Herankommen ohne Leine
Herankommen ohne Lein
Vorsitzen
Vorsitzen
Spielbelohnung







Tag 7 (19.8.2018)

Er lacht und lacht und macht, dass man lacht
In nur einer Woche hat der fröhliche kleine Kerl auf spielerische Weise die Grundlagen der Ansprechbarkeit, der Lobbarkeit und sogar schon des körperbezogenen unterlegenen, des objektbezogenen Spiels sowie des Apportierens erlernt.

Üben der Lobbarkeit
Körperbezogenes unterlegenes Spiel
Das erste
Erstes




Tag 0 (12.8.2018)

Man muss sie mit Liebe überschütten
Hier Bilder von seinem Ankunftstag: das erste Mal ein Halsband an, schon das erste Mal schwimmen gehen, genüsslich an seinem ersten Knochen nagend und mit Liebe überschüttet werden.

James Bond kommt an
Begrüßung
Wer bist denn Du?
Spielst Du mit mir?
Die erste schüchterne ziehende Hilfe
Gelobt werden ist toll!
Typisch Labby
Herz an Herz
Hmm!

Anschrift

Tierschule und Schäferei Anne Krüger-Degener
Buersche Straße 132
49324 Melle

Kontaktdaten

Telefon: +49 54 22 4 51 41
Telefax: +49 54 22 92 94 41
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Design, Programmierung und Hosting by Eventomaxx! Webseiten und Imagefilme made in Lübeck.